• Tipps, Tricks und ein Trainingsprogramm für die gesunde Ernährung
    • en
    • de

Wir essen zu oft:
DREIMAL TÄGLICH IST PERFEKT

Nein, es braucht keine Zwischenmahlzeiten, wie oft erzählt wird. Kein Obst und schon gar keinen Schokoriegel, auch keine Milchschnitte.

Mit drei Mahlzeiten am Tag liegen Sie genau richtig: Frühstück, Mittagessen, Abendessen. Dabei sollte das Abendessen das kleinste Essen sein und frei von Rohkost. Denn die ist besonders schwer zu verdauen. Obst zum Frühstück und Salat zum Mittagessen passen bestens – aber nicht am Abend.

Zwischen Frühstück und Mittagessen und zwischen Mittagessen und Abendessen sollten jeweils etwa 5 Stunden Pause liegen. Warum? Weil Sie Ihrem Darm so die Chance geben, in Ruhe zu verdauen und sich nach der Verdauungsarbeit auch säubern und erholen zu können.

Denn er macht einen anstrengenden Job und hat das Recht auf Ruhezeiten.

Vor allem nachts: Zwischen dem leichten Abendessen (ohne Rohkost) und dem Frühstück sollten Sie Ihrem Darm etwa 12 Stunden Kurzurlaub gönnen.

Im April 2011 starb der zu diesem Zeitpunkt mit 114 Jahren älteste Mann der Welt, Walter Bruening aus den USA. Walter Bruening war davon überzeugt, dass sein hohes Alter auf die Tatsache zurückzuführen war, dass er in den letzten 30-40 Jahren seines Lebens nur zwei Mahlzeiten täglich zu sich genommen hatte: „Du gewöhnst dich daran, abends nichts zu essen und stellst fest, wie gut du dich fühlst. Wenn du den Leuten nur vermitteln könntest, nicht so verflixt viel zu essen.“ WELT ONLINE v. 15.4.2011

Für viele ist es schon ein großer Schritt, nur dreimal täglich zu essen. Den sollten Sie aber unbedingt gehen. Vergessen Sie die von der Nahrungsmittelindustrie erfundenen „Pausensnacks“. Die sind nur für zwei Dinge gut: für die stetige Zunahme Ihres Körpergewichts und der Gewinne der Hersteller.

Zwischendurch, ein bis zweimal pro Woche, können Sie das Abendessen auch ganz ausfallen lassen. Der Körper wird´s mit viel Energie und einem erholsamen Schlaf danken. Gutes Frühstück, gutes Mittagessen – und dann ist es gut.

Amerikanische Marketingexperten haben dafür den Begriff „Dinner cancelling” erfunden. Viel charmanter textete der legendäre Kabarettist Wolfgang Neuss (1923-89): „Heut‘ mach ich mir kein Abendbrot, heut‘ mach ich mir Gedanken“.

TIPP

Morgens, Mittags, (Abends)

Drei Mahlzeiten am Tag sind genug. Frühstück und Mittagessen sollten die Hauptmahlzeiten sein, weil der Verdauungstrakt zu diesen Zeiten am aktivsten ist. Zwischen 5 Uhr am Morgen und 17 Uhr macht er seinen Five-to-five-Job.

Das Abendessen soll leicht ausfallen und bis 19 Uhr beendet sein. Jeweils rund fünf Stunden sollen zwischen Frühstück, Mittagessen und Abendessen liegen, etwa 12 Stunden zwischen Abendessen und Frühstück.

Ideal am Abend ist eine leichte Gemüsesuppe oder gedünstetes Gemüse, das man im Sommer kalt geniessen kann, eingelegt in Olivenöl und mit frischen Kräutern verfeinert.